Second opinion (Zweitmeinung)

 

Aus verschiedenen Gründen besteht nicht immer die Möglichkeit, mit einem Arzt ein längeres Gespräch über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten  von Wirbelsäulenerkrankungen zu führen. Auch existieren gerade bei schweren, chronischen Wirbelsäulenleiden häufig zahlreiche Befunde und Untersuchungsergebnisse, die nur noch unter großem Zeitaufwand zusammenhängend gewertet werden können.
Vor geplanten Operationen herrscht nicht selten Unsicherheit, ob der Eingriff tatsächlich erforderlich ist, oder andere Behandlungsalternativen möglich sind.

In diesen Fällen bietet meine Praxis  eine wirtschaftlich unabhängige fachärztliche Zweitmeinung an, die so genannte Second opinion. Wir wollen Ihnen dabei helfen, ihr Krankheitsbild besser zu verstehen und die bestmöglich Therapie durchzuführen. Im Mittelpunkt unserer Leistung steht neben einer fachlichen Wertung der Befunde das ärztliche Gespräch.

Zur Second Opinion gehört:

 

Unter Berücksichtigung aller vorliegender Fakten wird:


Die zeitaufwendige und beratungsintensive Zweitmeinung, die auf Ihren Wunsch zusätzlich zu der bisherigen ärztlichen Behandlung erfolgt,   gehört zu den  so genannten Igelleistungen. Die  Kosten werden  von der gesetzlichen  Krankenkasse nicht übernommen und müssen daher privat nach der GOÄ  bezahlt werden.


Bei der Anmeldung für die „Second opinion“ bitten wir um Mitteilung, dass Sie eine Zweitmeinung wünschen, damit wir ausreichend Zeit einplanen können.